Black Jack

Über Black Jack

Black Jack ist ein Kartenspiel, was hierzulande gerne 17 und 4 genannt wird. Dabei hat das beliebte Kartenspiel aus den USA ähnliche Regeln.

Spielregeln

Meistens gibt die Bank oder der Dealer die Karten aus. Jeder Spieler bekommt 2 Karten zu sehen, wobei der Dealer eine Karte anzeigt und eine Karte verdeckt hält. Ziel ist es mehr Punkte als der Dealer zu haben, höchstens 21. Man muss einen Mindestbetrag setzen, den man auch bei guter Kartengebung verdoppeln kann. Der Dealer muss bei 17 stehen bleiben, und bei 16 noch eine Karte ziehen. Der Spieler hat immer die Möglichkeit eine Karte zu nehmen oder stehen zu bleiben. Hat man über 21 Punkte, verliert man das Spiel. Es können teilweise bis zu 8 Spieler an einem Tisch spielen. Meistens wird mit 6 Kartendecks gespielt, es gibt aber auch Tische, wo nur ein Kartendeck gespielt wird.

Der Spieler bekommt bei einem Black Jack das anderthalb fache von seinem Einsatz ausgezahlt. Der Spieler kann ebenfalls eine Versicherung abschließen, um seinen Einsatz zurück zu bekommen, falls der Dealer ein Ass zeigt.

Strategie

Als Strategie sollte man den Dealer bei einer 5 und 6 weiter ziehen lassen, da er Gefahr läuft über 21 Punkte zu kriegen. man selber sollte bei 13-16 aufpassen noch eine Karte zu nehmen. Falls man eine 11 hat, und der Dealer eine 4-6 dann kann man den Einsatz ruhig verdoppeln. Außerdem sollte man bei 2 Assen oder 2 Königen, Damen, Buben oder 10ern die Karten splitten, falls der Dealer eine 4-7 hat, da man höchst wahrscheinlich dann beide Blätter gewinnt. Die Chancen stehen im Allgemeinen etwas besser als 50% ein Blatt zu gewinnen, also kann man auch den Einsatz jedes Mal verdoppeln, umso im Endeffekt zu gewinnen. Man läuft aber Gefahr dass man mehrere Blätter hintereinander verliert.