Ist der Zock im online Casino in Deutschland legal?

Spieler fragen sich dieser Tage, ob der Zock in einem deutschen Online Casino eigentlich legal ist und diese Frage hat alle Berechtigung. Zu unklar erscheinen die rechtlichen Hintergründe und immer wieder tauchen zudem Berichte auf, nach denen Online Casinos deutschen Spielern das Guthaben sperrten beziehungsweise nicht auszahlten, weil angeblich die Rechtssicherheit in der Bundesrepublik nicht mit dem Gambling zu vereinbaren sei. Mag es sich dabei oft um schlichtweg ein Davonstehlen aus der Verantwortung handeln, ein Blick auf die Umstände lohnt allemal und man sollte schon wissen, wo sich eine Anmeldung und Einzahlung wirklich empfehlen.

Zocken bedeutet selbstverständlich das Bewegen und Manövrieren großer Geldsummen und selbst wenn eine Einzahlung im Online Casino in der Regel ohne Limits auskommt, gibt es bei den Auszahlungen bestimmte Regeln, die immer mit der aktuellen Rechtslage zusammenhängen. Stichworte wie Lizenz, Steuern oder auch der bei Streitfragen enorm wichtige Gerichtsstand befinden sich in engem Zusammenhang mit einem Online Casino in Deutschland und ein wenig Aufklärung tut Not, schließlich soll zocken Spaß machen und keinen Frust produzieren.

Das Problem mit der Lizenz

In Deutschland gibt es aufgrund der Macht und Bedeutung landbasierter Spielbanken aufwendige Lizenzierungsverfahren für Online Casinos. Das gilt bis zum Jahr 2016 auch nur für das Land Schleswig Holstein, das in weiser und liberaler Voraussicht ein paar Lizenzen an ausgewählte Betreiber vergibt. Wer diese Lizenz nicht erhält, darf in Deutschland nicht anbieten und völlig zu Recht ist diese überholte Praxis Gegenstand von Klagen und Beschwerden. Das leidige Thema Steuern, aber auch einige Grundsatzurteile in der Europäischen Union machen eine bundesweite Regelung für die Politiker zwar interessant, doch glücklicherweise kann hier der ansonsten oft nervige Föderalismus in Deutschland auch mal beim Thema Online Casino punkten. Solange Schleswig Holstein Lizenzen vergibt, solange finden sich diese entsprechenden Casinos auch im Internet und wer das dort offerierte Angebot nicht mag oder zu klein findet, der findet im größeren europäischen Rahmen sicher das passende Game.

Deutsche und europäische Rechtssicherheit

Europaweit sieht die Sache nämlich schon wieder ganz anders aus. Hier gibt es sehr liberale Länder wie zum Beispiel Malta oder auch Gebiete wie Gibraltar, die mit der Erteilung von Lizenzen einen Gutteil ihrer Haushalte erwirtschaften. Der Vorteil dabei: Ein Online Casino, das in Europa gelistet und erlaubt ist, bietet immer europäische Rechtssicherheit und man ist bei Problemen schnell beim richtigen Ansprechpartner. Offeriert ein Online Casino hingegen von der Karibik aus oder von den Seychellen, dann ist der Spieler beinahe vollständig der Willkür der Betreiber ausgesetzt und wird im Zweifelsfall bei strittigen Transaktionen immer verlieren.

Deshalb gilt als grundsätzliche Maxime: Deutsche Spieler sollten zunächst nach mit einer deutschen Lizenz versehenen Online Casinos Ausschau halten. Reichen diese nicht hin, dann gilt es sich das passende in Europa registrierte Angebot herauszupicken, wobei ein Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht schaden kann. Klar, das ist oft mühsam zu lesen, aber wer will schon Kompromisse machen, wenn es um große Summen und erspielte Gewinne geht? Mit einer Anmeldung macht man dann nichts falsch, zumal es ja auch den Bonus gibt und viele zusätzliche Chancen. Mit Umsicht, Sorgfalt und der richtigen Auswahl wird der Zock immer zum Erfolg und bietet beste Unterhaltung, denn früher oder später wird sich hier sicher bundesweit eine klare Lösung finden, die am Ende auch die Online Casinos und deren Kunden zufrieden stellt. Warum sollte der Staat auch auf Einnahmen verzichten, die sicher sind und die bei einer Anmeldung im europäischen Ausland verloren gehen?